Alle Beiträge im November 2008

30.11.2008

Ohrwurm of the moment – III

Herzlichen Dank auch, Herr ftf. Knallt mir einfach den Link zu des Nilzenburgers noch unvollständiger Top 100 Songlist ins ICQ und lacht sich ins Fäustchen. Ja, der Plan ist aufgegangen und ich habe Stunden damit verbracht die Liste durchzugehen – nicht alles mein Ding, aber viele schöne und altbekannte Songs mal wieder gehört. Und zu allem Überfluss noch einen Ohrwurm eingefangen.. ich bekomm es einfach nicht mehr aus dem Kopf. Naja, One-Repeat wird’s schon richten. ;)

Worum geht es eigentlich? “Blackstreet” aus dem Jahre 1996 mit “No Diggity”. (Download bei iTunes oder Amazon.) Ein weiteres Stück aus der Reihe “Was Dr. Dre anfasst bringt Ärsche in Bewegung und kommt mit Hit-Garantie inklusive.” Hat jeder irgendwo schonmal gehört, ich hätte aber weder dem Lied den Namen noch umgekehrt zuordnen können und so freut sich meine iTunes-Mediathek über einen Neuzugang bei den Einzel-Tracks.

29.11.2008

Tropic Thunder

Ben Stiller – USA, 2008

IMDBde.wikipediaen.wikipediaAmazon

Ben Stiller und Jack Black zusammen in einem Film? Im Vorfeld hatte ich überhaupt gar nichts zu “Tropic Thunder” mitbekommen, deshalb wurde ich von dem Trailer völlig überrascht. Jack Black liebe ich für seine Musik (iTS-Link) aber auch für Filme wie “High Fidelty”, “School of Rock” und zuletzt den großartigen “Be Kind Rewind” (Abgedreht) und Ben Stiller hat mehr tolle Filme auf dem Konto als ich Finger an beiden Händen. Da der Trailer schon vor “The Dark Knight” lief wusste ich noch nicht, dass auch Robert Downey Jr. in der Zwischenzeit mit “Iron Man” noch Punkte bei mir sammeln würde. Und obwohl ich also immer gespannter auf den Film wartete, bin ich doch wieder erst mit monatelanger Verspätung zum Anschauen gekommen. Er war dann auch nicht so großartig wie erhofft, aber immer noch sehr sehenswert.

(more…)

27.11.2008

Layer Cake

Matthew Vaughn – GB, 2004

IMDBde.wikipediaen.wikipediaAmazon

Matthew Vaughn, der Produzent von “Snatch” (Schweine und Diamanten) und “Lock, Stock & Two Smoking Barrels” (Bube, Dame, König, Gras), hat sich 2004 erstmals auch als Regisseur versucht und einen, meiner Meinung nach, sehr hochwertigen Film geschaffen. Wer allerdings “Snatch” nicht mochte, der wird an “Layer Cake” kaum Freude haben, denn “Humor”, Brutalität und Gangart der Filme sind sich sehr ähnlich. Bei seiner eigenen Regiearbeit hat Vaughn jedoch ein noch etwas düstereres Ambiente geschaffen als Guy Ritchie es im mitunter von eher schrillen Szenen aufgelockerten “Snatch” getan hat. Um den noch immer nicht ganz verdauten Bond-Durchhänger zu kompensieren, habe ich mir den Film gestern noch mal angeschaut. Daniel Craig spielt den Handlanger eines hohen Tieres in der britischen Drogenszene, möchte aber aus dem Geschäft aussteigen.

(more…)

25.11.2008

The Weather Man

Gore Verbinski – USA, 2005

IMDBde.wikipediaen.wikipediaAmazon

Ich mag Nicolas Cage – seine großen Blockbuster wie “Con Air”, “Snake Eyes” (Spiel auf Zeit), “The Rock” oder “Gone in 60 Seconds” hab ich im Teenager-Alter verschlungen und ich halte ihn für einen begnadeten Darsteller. Auch in den letzten Jahren hat er das in Perlen wie “Tricks” und “Lord of War” gezeigt, “Next” und die beiden “National Treasure”-Filme sind sicher nicht seine besten Filme aber immer noch zur einmaligen Abendunterhaltung gut. “The Weather Man” hatte ich 2005 irgendwie verpasst und nur durch Zufall bin ich über Gore Verbinskis Wikipedia-Seite wieder darauf gekommen, dass ich den Film noch sehen wollte. Ich wusste im Vorfeld wenig über den Film, hatte aber vom Cover her eine ähnliche Stimmung wie in “Lord of War” erwartet. Und der Film ist dann auch sehr ernst, eher nüchtern und niedergeschlagen, aber trotzdem mit einer Prise ganz speziellen Humors gewürzt. Verbinski ist ein vielseitiger Regisseur, steht er doch hinter Komödien wie den “Pirates of the Caribbean”-Filmen, “The Mexican” und “Mäusejagd”, dem Horror-Remake “The Ring” und eben auch dieser Mischung aus Drama und Komödie über den Wetteransager David Spritz.

(more…)

23.11.2008

Halt’s Maul und Spiel – IX

Halt’s Maul und Spiel – wie bitte? Was soll das heißen?

  • Wer? Die Ärzte – iTunesAmazon (MP3)
  • Wann? 18.09.2001
  • Wo? Cinestar, Garbsen
  • Was? Lesetour

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.
(Kein Flash? Download: MP3)

Diesmal weniger eine Ansage im klassischen Sinn sondern mehr ein kleiner Hinweis auf die absolut hörenswerten Mitschnitte der Lesetour zur absolut lesenswerten Biographie der absolut bewunderswerten Ärzte. ;)
Ein Buch, das allein schon des Titels wegen gut in jedes Bücherregal passt – ich hab es letztes Jahrvon meiner Freundin zum Geburtstag bekommen, da ich bis dahin zu knausrig für den doch stolzen Preis war. Aber es ist jeden Euro wert, ich bin noch nicht einmal zur Hälfte durch – so viel Hintergrundinformationen und Details zur Bandgeschichte findet man nirgends sonst. Im Erscheinungsjahr ging die Band mit dem Autor, Markus Karg (seit 1999 offizieller “Die Ärzte”-Fanbetreuer), auf eine Lesetour, die durch verschiedene Kinosääle dieser Republik führte. Bei KTA gibt es derzeit (fast?) alle verfügbaren Mitschnitte dieser Auftritte zum legalen Download. Die Qualität schwankt leider stark, aber jeder einzelne ist so vollgestopft mit Ärzte-Humor, dass auch das verkraftbar ist. Der hier gewählte Clip stimmt vom Mitschnitt aus Garbsen, der ziemlich gute Qualität hat. Wer die Ärzte mag und das noch nicht kannte, sollte das schnell mal nachholen. :)

21.11.2008

“Ordner 0 ist ihr Freund!” oder “Die Mettadaten im Audibereich sparen uns Mausreisezeit.” – zu Gast bei der Adobe Roadshow

“Shortcut to brilliant” – klingt irgendwie seltsam, finde ich. Ich hab mich während des Studiums eine Weile sehr intensiv mit Korpuslinguistik beschäftigt, einem sehr interessanten Fachbereich, der anhand statistischer Methoden die Sprache untersucht. Dort haben wir beispielsweise mal in einem Experiment herausgefunden, dass den markigen Werbespruch “Because Change Happenz” im englischen Sprachraum in dieser Form so gut wie niemand sagen würde – “change” wird schlichtweg nicht mit dem Verb “to happen” benutzt. Aber so ist das eben mit Marketing-Geblubber. Ob nun “Shortcut to brilliant” auch in diese Kategorie fällt oder nicht, vermag ich nicht zu beurteilen, aber Marketing-Geblubber hat es heute reichlich gegeben. Adobe lud ein zur Vorstellung der neuen CS4, dem größten Launch in der Geschichte von Adobe. Natürlich habe man das schon von der CS3 behauptet, und es hat damals gestimmt und es stimmt auch heute, versuchen sich die beiden Redner in Selbstironie.

(more…)