Alle Beiträge aus der Kategorie 'Gehört'

23.12.2009

Ohrwurm of the moment – VIII

Hier könnt ich eigentlich auch mal wieder was schreiben. Auch wenn ich mich eigentlich nur davor drücke, das Blog hier einzureissen und aus all den verschiedenen tollen Web2.0-Dingern einen Querschnitt meines Daseins im Netz zu bauen. Egal, wenn das nachfolgende irgendwohin gut passt, dann unter diese Überschrift. ;)

chanukah

Geht mir seit dem diesjährigen SNL-Christmas-Special nicht mehr aus dem Ohr – mittlerweile hab ich sogar ne reine Audio-Version für iTunes gebaut.
Herrlich! :D Here comes Chanukah! :boogie:

21.06.2009

Ohrwurm of the moment – VII

Könnte man Lieder ehelichen, würde ich jetzt gerade mit “The Nosebleed Section” von “Hilltop Hoods” im Flugzeug nach Vegas sitzen.
Einer dieser überwältigend guten Songs, nach deren Hörgenuss man das Gefühl hat, zufrieden und erfüllt sterben zu können.

Weder bei Amazon.de/.com noch im iTunes Store (DE und US) als Download aufzufinden, auch die CD-Version bietet keine Hörbeispiele, genausowenig hilft Last.fm mit einem offiziellen Track aus.
Macht nix, die Genialität aus diesem YouTube-Video hätte sowieso niemals Platz in einem 30-Sekunden-Sample:

(Dieses hier macht allerdings auch Spaß! Das offizielle Musikvideo ebenso.)

19.06.2009

NOFX – Coaster

NOFX - Coaster

de.wikipediaen.wikipediaiTunesAmazon (CD)(MP3)

So, weiter geht’s beim Abarbeiten der Entwürfe. Zur Zeit staut sich bei mir die ToDo-Liste des echten Lebens leider ins Unermessliche und ich habe bei weitem nicht mehr die Zeit, meinen gewohnten 2-Tages-Rhythmus einzuhalten. Ich bin da leider ein wenig althergebracht und lasse mich dann in solchen Fällen zusätzlich durch übertriebene Traditionalität blockieren – hier wird sich wohl langfristig so einiges an der Struktur ändern, aber eher in kleinen Schritten.
Letztes Mal ist mir bereits aufgefallen, dass sich Artikel viel schneller schreiben, wenn man nicht voller Begeisterung sondern voller Enttäuschung steckt. Leider “klappt” das auch beim neuen NOFX-Album, das bei mir nicht so ganz zünden will. Entsprechend kurz auch die Abhandlung.

(more…)

25.04.2009

Halt’s Maul und Spiel! – XII

Halt’s Maul und Spiel – wie bitte? Was soll das heißen?

  • Wer? Die Ärzte – iTunesAmazon (MP3)
  • Wann? 09.03.2001
  • Wo? Pier 2, Bremen
  • Vor? Mondo Bondage

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.
(Kein Flash? Download: MP3)

Eigentlich wollte ich heute den Umzugseintrag fortsetzen, aber noch sind nicht alle Poster aufgehängt und alle Pizzadienste getestet – außerdem fühl ich mich seit gestern schon wieder nicht mehr besonders und stehle mich darum mit diesem kurzen Beitrag davon. Es ist erstaunlich, aber irgendwie kann ich “offline” nicht schreiben. Ich hatte zum Beispiel versucht, den Text zur Season 5 von 24 schon zu Hause zu tippen und dann in einer Textdatei in den Rechnerraum mitzubringen. Aber ich komm einfach nicht so recht in Fahrt, wenn ich nicht sofort schnell und einfach weiterrecherchieren kann, die passenden URLs für Verlinkungen raussuchen kann und nicht fix die Vorschau des bereits geschriebenen im Browser vor mir habe. Klingt komisch, ist aber so. Da ich aber nicht den Nerv habe, heute noch wesentlich länger in der Uni sitzen zu bleiben, müssen die Ärzte einspringen.

Eine meiner liebsten Ansagen der Blödel-Truppe überhaupt, nicht zuletzt deshalb, weil sie meinen absoluten Rod-Lieblings-Song “Mondo Bondage” (Amazon MP3 & iTunes) einleitet. Um zu verdeutlichen, wie ich diesen Track liebe: auf dem Mitschnitt des Regensburg-Konzerts aus 2003 kann man mich einen inbrünstigen Freudenschrei ausstoßen hören, während dieses Lied angespielt wird. Und damit: Schönen Sonntag! :boogie:

17.04.2009

Ohrwurm of the moment – VI

Schon seit einigen Tagen im Ohr, aber es will auch nach wie vor nicht wieder daraus verschwinden. Besten Dank auch, @gucadee. :P

“Ich muss gar nix” von “Grossstadtgeflüster” (Amazon MP3 & iTunes)
Grandioser Track, vertreibt schlechte Laune sofort.

Passend dazu habe ich außerdem neulich mal wieder ein äußerst leckeres Mash-Up entdeckt. Bei Mashup-Germany gibt es zwar einen ganzen Sampler (und noch mehr), aber so richtig angetan hat es mir davon nur der Track 8 von der zweiten CD des Samplers: “Nicke mit dem Beat” – grandioses Werk. Wenn ich also grade mal eine kurze Pause vom gar nix müssen brauche, dann nicke ich mit dem Beat. ;)

Und, um das eigentliche Konzept der Ohrwurm-Beitragsserie mit jeweils nur einem Song komplett zu sprengen: im Rahmen des Umzugs/Neuanfangs hab ich neben den beiden Neuzugängen momentan auch einen wunderbaren Klassiker von den Broten für mich wiederentdeckt und in die Playlist zur Dauerrotation gesteckt:
“Wir können auch anders”. (Amazon MP3 & iTunes)

Kreativität entsteht durch Bewegung,
Zerlegung alter Regeln, durch neue Überlegung,
alldieweil ich zerteil und dann erneut anpeil,
an meinem Style feil, bis jede Zeil’ geil rüberkommt,
überkommt mich dann und wann ein Drang zur Eile,
empfinde Langeweile, wenn ich zu lang verweile.
Du und deine heile Welt, wie aus dem Ei gepellt,
die Weihnachtstanne hast du schon im Mai bestellt.
Ein Leben lang im Schonwaschgang, das findest du praktisch.
Du bist grade erst dreißig, doch du lebst nur noch faktisch,
seit Jahren festgefahr’n, es wird sich nichts mehr ändern,
und wenn, dann wirst du’s verpennen, Mann!
Weil du immer die selben Wege wanderst,
die selben Sachen anhast, nie Änderung veranlaßt.
Im besten Fall kann das dazu führen, daß du eines Tages spüren
wirst, was dir schon immer fehlte und was ich dir grad erzählte:
Kreativität entsteht durch Bewegung,
Zerlegung alter Regeln, durch neue Überlegung.

Momentan gibt es wohl wenige Tracks in meiner Mediathek, mit deren Text ich mich derart identifizieren kann, wie mit diesem. :)

31.03.2009

Fiva – Rotwild

Fiva - Rotwild

de.wikipediaen.wikipediaiTunesAmazon (CD)(MP3)

Ich persönlich habe es ja nicht sonderlich mit Lokalpatriotismus und kann auch diesen West Coast/East Coast Hamburg/Berlin-Quatsch nicht ganz nachvollziehen. Seit ich mit der Musik von Fiva in Berührung gekommen bin, kann ich aber wenigstens ein bisschen verstehen, weshalb gute Musik aus der eigenen Heimat noch mehr Spaß macht. Das war 2005, wo sie als “Fiva MC & DJ Radrum” bei den beiden Tourneen von “Fettes Brot” als Support dabei waren und ich sie sowohl in München als auch in Salzburg live gesehen habe. Neben Lokalpatriotismus kann ich ja meist Vorgruppen ebenfalls nicht besonders gut leiden, doch diese beiden Talente hatten es damals (zum zweiten Mal überhaupt) geschafft, sich blitzschnell einen Platz in meiner Mediathek zu erspielen.
Die beiden großartigen Alben “Kopfhörer” und “Spiegelschrift” sind sehr verschieden vom restlichen Hip-Hop-Inhalt in selbiger. Deutlich ruhiger, langsamer und gefühlvoller. Natürlich haben auch z.B. “Fettes Brot” Tracks aus dieser Kategorie im Angebot, etwa “Lichterloh”, aber da ist das eben nur eines unter vielen anderen/verschiedenen Stücken.
Fivas Texte sind, ohne dass ich damit auch nur im Ansatz das Genie in Texten anderer Interpreten in Abrede stellen will, einfach von einer ganz besonderen, geradezu poetischen, Qualität. Nicht ohne Grund ist sie bei Poetry Slams sehr erfolgreich.

(more…)