06.05.2009

Samy Deluxe, 05.05.2009 (München, Apple Store)

iTunes LIVE aus München

Endlich mal ein interessanter Interpret bei den deutschen “iTunes LIVE”-Sessions! Und auch wenn es bösartig aufwendig war, diese Woche schon wieder “nur” für ein Konzert von Passau nach München zu pilgern, konnte ich mir die Gelegenheit kaum entgehen lassen. Wann sonst hat man schonmal die Chance, einen seiner Lieblingsinterpreten in solch kleinem Rahmen live zu erleben? Dank meines Stundenplans (Dienstag frei und Mittwoch erst ab Mittag ;) ) musste ich noch nichtmal eine der äußerst spannenden Vorlesungen schwänzen.

Also ab zum Bahnhof, Mittag in München noch schnell mit einer lang nicht mehr gesehenen Freundin was Essen gegangen – bei diesen Bahnpreisen (15€ einfach, mit Bahncard..) muss man so einen Besuch ja ausnutzen :P – und danach im Apple Store rumgegammelt.

(more…)

27.03.2009

Samy Deluxe – Dis Wo Ich Herkomm

Samy Deluxe - Dis Wo Ich Herkomm

de.wikipediaen.wikipediaiTunesAmazon (CD)(MP3)

Schon beim Comeback von “Dynamite Deluxe” letztes Jahr kamen schnell die “Soso, der Herr Deluxe” braucht also wieder ein bisschen Kohle.”-Bemerkungen auf – ich denke zwar, dass der gute Mann finanziell ziemlich sicher da steht, aber letztendlich war mir das Ganze ohnehin egal. Ich war einfach nur froh darüber, durch das neue Album auch die Gelegenheit zu zwei tollen Live-Auftritten zu bekommen, war ich doch erst lange nach dem Ende der Truppe auf den Geschmack gekommen. Ebenso erfreut habe ich die Nachricht über ein neues Solo-Album aufgenommen, da mir schon das Selftitled und “Verdammtnochma!” etwas besser gefallen hatten als die DD-Scheiben. Meine Erwartungen waren hoch, leider wurden sie nicht ganz erfüllt. Was macht Samy Deluxe für mich aus? Sein absolut abartiger Flow und/oder verdammt gute Beats mit mächtig viel Wumms. Außerdem natürlich die genialen Texte – ob nun mit Anspruch oder eher spaßlastig. In den verschiedensten Kombinationen hat Samy mit diesen einfachen Zutaten bisher einige der besten deutschen Hip-Hop-Tracks überhaupt erschaffen. Ja, es mag sicher teilweise eher seichte Unterhaltung sein, aber eben verdammt – teils unerreicht – gute Unterhaltung.
Und das ist es was mir auf dem neuen Album insgesamt abgeht – es besteht fast gänzlich aus Tracks, die bisher nur einen Bruchteil eines Albums ausgemacht hatten. Ich hatte es bereits nach der ersten Single “befürchtet”: es ist wahrlich kein schlechtes Werk, nur leider weder was ich erwartet und erhofft hatte, noch das, was ich an der DLX-Musik so schätze.

(more…)